TSV Korbach  | Handball

SVH Kassel – JSG Korbach/Twistetal 22:39 (11:20)

Nachdem HSG Baunatal am letzten Wochenende nicht zu unserem Spiel erschien,  nahmen wir endlich wieder am Spielgeschehen teil und fuhren v.l. Tw Joshua Rose, Andre Krouhs, Max Schmidtals Favorit zum Tabellenvorletzten nach Harleshausen. Da wir jedoch weiterhin auf Luk Schäfer und Johannes Wachs verzichten mussten und somit nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung standen, galt es den Gegner nicht zu unterschätzen. Erschwerend kam hinzu, dass fast alle Spieler am Vortag bei den Seniorenmannschaften im Einsatz waren.

Es galt somit von Beginn an hellwach zu sein, damit die Heimsieben erst gar nicht ins Spiel findet.

Bereits nach fünf Minuten führten wir mit 1:4. Aber die Abwehr stand anfangs noch nicht sehr stabil, was der Tatsache geschuldet war, dass zu wenig geredet und wir den Kreisläufer zuviel Freiraum ließen. Dies ermöglichte dem Gegner Lücken für einfache Tore, da wir aber im Angriff konsequent und treffsicher agierten, konnten wir uns bis zum Spielstand von 4:10 weiter absetzen

Jedoch machte sich in der Folgezeit die Doppelbelastung vieler Spieler bemerkbar. So agierten wir im Angriff zu unkonzentriert und ließen eine Vielzahl von „hundertprozentigen“ Chancen aus. Da wir auch im Abwehrverband die notwendige Aggressivität vermissen ließen und oftmals agierten statt reagierten, konnten wir uns nicht weiter absetzen. Erst in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte konnten wir die Führung weiter ausbauen. In der Abwehrarbeit stach Till Westmeier immer wieder positiv hervor, der den ein oder anderen Ball direkt abfangen und den Gegenstoß einleiten konnte. So wurde mit einer beruhigenden 11:20 Führung die Seiten gewechselt.

HSG TwistetalIm 2. Durchgang war es die Aufgabe der Trainer, die Spannung der Spieler aufrecht zu erhalten, was zumindest im Angriff auch gelang. So konnten wir den Vorsprung durch teilweise schöne Kombinationen kontinuierlich über ein 13:24 und 16:31 weiter ausbauen. Einziges Manko war in dieser Phase die mangelnde Abwehrleistung , die aber auf die mangelnde Konzentration bei einer so hohen Führung zurückzuführen war.

Dennoch muss man den Spielern unter Berücksichtigung der bereits erwähnten Doppelbelastung ein Kompliment machen.

Sie agierten über die gesamte Spielzeit sehr konzentriert und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Insbesondere im Angriff überzeugten die Jungs mit sehenswerten Kombinationen und druckvollem Spiel.

Die JSG geht nun verdient als Tabellenführer in die Winterpause und wird alles versuchen, den Platz an der Sonne bis zum letzten Spieltag zu verteidigen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass wir in neuen Jahr vom Verletzungspech verschont bleiben, denn heute wurde deutlich, dass einige Spieler auf dem „Zahnfleisch“ gehen.

Tore: Andre Krouhs 7, Fabian Stein 5, Till Westmeier 9, Jannik Bitter 10, Michael Köhne 2, Lennart Sturm 5, Marco Rummel 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.