TSV Korbach  | Handball

TSG Dittershausen – Männliche A-Jugend 19:40 (11:18)

Wir traten mit einer Vielzahl von angeschlagenen Spielern die Fahrt nach Dittershausen an. So konnten Jens Viering und Heinrich Wachs nur sporadisch eingesetzt werden. Zudem verstauchte sich Nico Isenberg bereits nach 18 Minuten die rechte Hand und fiel für den Rest des Spiels aus.

Dem Trainerteam war es wichtig, den Jungs klarzumachen, dass wir hochkonzentriert in die Partie gehen und von Anfang an wach sein müssen, da es keine Selbstläufer gibt.

Entsprechend motiviert begannen die Jungs und konnten bereits nach 10 Minuten einen beruhigenden 3:9 Vorsprung herauswerfen. Doch in der Folgezeit ließen wir in der Abwehr angesichts dieser Führung die notwendige Aggressivität vermissen bzw. agierten zu offensiv, so dass die Gastgeber über den Kreis zu einfachen Toren kamen. Auch den rechten Rückraumspieler bekamen wir in der ersten Halbzeit nicht in den Griff. Insbesondere mit seinen Überziehern hatten wir große Probleme. Auch im Angriff schlossen wir nun zu überhastet ab und leisteten uns unerklärliche technische Fehler, so dass Dittershausen die Begegnung bis zur Halbzeit recht offen gestalten konnte.

Das Trainerteam war mit der gezeigten Leistung im ersten Abschnitt überhaupt nicht zufrieden, da die Jungs zum einen etwas lustlos wirkten und zum anderen bei misslungenen Aktionen die Schuld grundsätzlich bei den Mitspielern gesucht wurde.

So wies das Trainerteam in der Kabine darauf hin, dass wir als Team auftreten und viel aggressiver agieren müssen, um uns weiter absetzen zu können.

Nach dem Wiederanpfiff kam die Mannschaft dann aber wie verwandelt aus der Kabine. In der Abwehr spielte man nun deutlich stärker, störte die Angriffe früh und konnte so den ein oder anderen Konter fahren. Nach einem Lauf von sechs Toren in Folge führte man bereits nach 5 gespielten Minuten mit 11:24. Auch in der Folgezeit konnten wir die Konzentration aufrechterhalten, so dass der Vorsprung stetig ausgebaut und wir letztendlich noch einen souveränen und auch in der Höhe verdienten Sieg herauswerfen konnten

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass die Jungs in der ersten Halbzeit eine ihrer schwächsten Leistungen gezeigt haben. Man darf nicht mit Halbgas in eine Partie gehen und zudem noch die Mitspieler für die eigene schlechte Leistung verantwortlich machen.HSG Twistetal

 

Bei einem spielstärkeren Gegner hätten wir an diesem Tag unsere Probleme gehabt.

Positiv ist aber zu vermerken, dass die Jungs in der zweiten Hälfte ein ganz anderes Gesicht gezeigt haben und deutlich wurde, welches Potential in diesem Team steckt, wenn die Mannschaft im Angriff und Abwehr hochkonzentriert agiert und auch mal über den Kampf zu ihrem Spiel findet.

Tore: Jens Viering 3, Nico Isenberg 4, Jacob Gleumes 9, Joshua Sturm 7, Maximilian Ruge 2, Nils Pohlmann 2, Heinrich Wachs 5, Andre Krouhs 2, Luk Schäfer 4, Marco

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.