TSV Korbach  | Handball

TSV 1850/09 Korbach II – GSV 74 Kassel I 35 : 25 (15:11)

Nach unserer fast vierwöchigen Zwangspause durften wir an diesem Wochenende unser Heimspiel in der JVA Kassel bestreiten. Mit einem vollen Kader, aber ohne die verhinderten Maik Huneck und Raphael Harbecke wollten wir eigentlich hochkonzentriert an dieses Spiel herangehen.

Immerhin mussten wir auch diese zwei Punkte einfahren, da sich unser Hauptkonkurrent um die Meisterschaft, der TSV Vellmar III, einfach keine weitere Blöße geben wollte, und wir auf ein absolutes Endspiel im letzten Saisonspiel in Vellmar zusteuerten. Gleich zu Beginn merkte man der Mannschaft aber die lange Pause an. Diverse Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr und etliche technische Fehler und Fehlpässe im Angriff, boten unserem Gegner immer wieder die Möglichkeit zu einfachen Toren. Hätte Bastian Lache nicht noch einige gute Gelegenheiten unserer Widersacher zunichte gemacht, hätte die erste Halbzeit auch leicht gegen uns verlaufen können.

Glücklicherweise konnten wir durch die Paraden von Basti oder durch überhastete Aktionen der gegnerischen Mannschaft immer wieder in Ballbesitz kommen und über die erste und zweite Welle weiterhin in Führung bleiben. Ansonsten fanden wir nur langsam in das Spiel – aber wir fanden hinein! Mitte der ersten Halbzeit konnten wir uns eine Führung von 5 bis 6 Toren erarbeiten. In dieser Phase konnte Thoms Klyscz immer wieder seine Qualitäten als Rückraumschütze unter Beweis stellen und Christopher Stuhlmann fand immer wieder unseren Kreisläufer Marc Wilke oder gelangte selber zum Abschluss. Beim Stande von 14:7 haderten wir allerdings immer wieder mit einigen Schiedsrichterentscheidungen und bedingt durch unser Fehlverhalten gestatteten wir dem GSV 74 Kassel eine Ergebniskorrektur zum Halbzeitstand von 15:11. Natürlich wollten wir uns nach der Halbzeitpause wieder auf unser eigenes Spiel konzentrieren! Dieses gelang der Mannschaft auch zu meiner vollsten Zufriedenheit. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir uns wieder auf 6 bis 7 Tore absetzten und somit gewannen wir immer mehr Selbstvertrauen. Durch teilweise schön vorgetragene Angriffe konnten sich Frank Backhaus, Malte Ussling, Vince Schmidt und Stephan Behle mit je drei Toren in die Torschützenliste eintragen. Auch Sebastian Storch, Michael Emde, Malte Urban, Marek Trapp und Nicolai Blum krönten ihre Leistung mit ein oder zwei Toren. Der zwischenzeitlich eingewechselte Dimitrios Koutroulis konnte sich durch gelungene Paraden einige Male gut in Szene setzen und unterstütze somit die Mannschaft auf der Torhüterposition tatkräftig. Letztendlich hatten wir unseren Widersacher, vor allem in der zweiten Halbzeit, gut im Griff und der deutliche Sieg geht meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung.

Nach der Partie wurden wir dann vom GSV 74 Kassel noch zu einigen Bratwürstchen und diversen antialkoholischen Getränken eingeladen. Bei wirklich ausgelassener Stimmung, einer köstlichen und sehr guten Bewirtung verbrachten wir noch einige Zeit auf dem Sportgelände der JVA.

Wir möchten uns für die wirklich gelungene Veranstaltung nochmal recht herzlich bedanken und hoffen, dass wir uns eventuell bei dem geplanten Hallenturnier wiedersehen.

Gut gesättigt und glücklich über die erreichten Punkte traten wir dann unsere Reise zurück ins schöne Korbach an. Bereits unterwegs erreichte uns dann die Nachricht, dass der TSV Vellmar III sich einen Ausrutscher beim SVH Kassel erlaubt hatte und wir somit die Meisterschaft für uns endscheiden konnten. Grüße und ein herzliches DANKESCHÖN zu den Sportkameraden vom SVH Kassel.

Auch wenn es im letzten Spiel beim TSV Vellmar III nicht mehr um die Meisterschaft geht, so werden wir doch alles für einen weiteren Sieg geben, da wir dann auch noch ungeschlagen Bezirksmeister werden würden. Somit freuen wir uns auf das kommende Wochenenden und hoffen, dass wir den zahlreich mitfahrenden Zuschauern (der TSV setzt einen Bus ein) noch einen gelungenen Saisonabschluss bieten können.

Im Feld: S. Storch (1), T. Klyscz (8), M. Emde (1), F. Backhaus (3), M. Ussling (3), V. Schmidt (3),

C. Stuhlmann (4), M. Trapp (1), M. Urban (2), M. Wilke (5), N. Blum (1) und St. Behle (3)

Im Tor: B. Lache und D. Koutroulis

Achim Scholz

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.