TSV Korbach  | Handball

TSV 1850/09 Korbach II – WVC Kassel 30 : 12 (16:7)

Verstärkt durch Raphael Harbecke und Stephan Grötecke, beide benötigten etwas Spielpraxis, freuten wir uns auf das Spiel gegen den WVC Kassel II. Da der WVC Kassel seine Bezirksliga A Mannschaft innerhalb der Herbstferien zurückgezogen hatte, wussten wir nicht mit welcher Mannschaft unser Gegner auflaufen würde. Zu meiner Überraschung trat unser Gegner mit gerade mal 9 Spielern an! Für uns war das natürlich gut aber für den Handballsport war dieses eine schlechte Nachricht, da der WVC jetzt gerademal über eine Seniorenmannschaft im Männerbereich verfügt und in dieser auch noch personelle Probleme anstehen. Wir wünschen dem WVC Kassel auf diesem Wege ein glückliches Händchen bei der Planung der handballerischen Zukunft. Es wäre echt schade, wenn ein Traditionsverein wie ihr jetzt auch noch die Handballbühne verlassen würde. Wir haben in dieser Saison bereits vier Mannschaften die zurückgezogen haben. Dieser Entwicklung müssen wir alle gemeinsam Einhalt gebieten, da wir sonst bald keine Mannschaften mehr haben, in denen Jung und Alt gemeinsam spielen können. Aber nun zum Spiel:

Aus einer sicheren Abwehr, die von Maik Huneck und Frank Backhaus organsiert wurde, gingen wir relativ schnell mit 3:0 in Führung. Erst nach 9 Minuten erzielte unser Kontrahent sein erstes Tor. Dieses spricht für eine deutliche Angelegenheit, allerdings hatten wir zu diesem Zeitpunkt auch schon diverse Bälle, freistehend, weggeworfen. Bedingt durch diese Tatsache bauten wir unseren Gegner kurzzeitig so auf, dass er eine Ergebniskorrektur zum 4:3 hinbekam. Zu unserem Glück konnten wir uns dann aber wieder fangen und unsere Angriffe wurden wieder sicher verwandelt. Immer wenn unser Gegner in unserer Abwehr hängen geblieben ist oder die Bälle von unseren gut aufgelegten Torhütern Bastian Lache und Felix Bock gehalten wurden, konnten Malte Urban, Raphael Harbecke, Marc Wilke, Nicolai Blum und Stephan Grötecke ihre Schnelligkeit ausspielen, und uns gelangen immer wieder die sogenannten „einfachen Tore“ über die erste und zweite Welle. Aber auch im gebundenen Spiel wussten wir an diesem Wochenende zu Überzeugen. Thomas Klyscz und Malte Ussling forcierten immer wieder das Spiel über die Außen oder den Kreis und gingen bei sich bietenden Lücken auch selber in Richtung Tor. Somit war es nicht erstaunlich, dass wir bereits zur Halbzeit mit 16:7 in Front lagen. Nach dem Wechsel stand unsere Abwehr noch solider und wir gestatteten unserem Gegner gerade mal 5 Tore in der zweiten Halbzeit. Dieses war dann auch der ausschlaggebende Punkt für die deutliche Niederlage des WVC, da wir immer wieder mit Tempo in den Angriff gehen konnten und unser Gegner keine Chance mehr hatte.

Im Feld: M. Wilke (1), T. Klyscz (5), R. Harbecke (4), F. Backhaus (1), M. Ussling (2), N. Lienhop,

M. Huneck (1), M. Trapp (2), M. Urban (5), N. Blum (3), M. Wilke (1), und S. Behle (1).

Im Tor: B. Lache und F. Bock

Achim Scholz

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.