TSV Korbach  | Handball

TSV Korbach II – HSG Wesertal II 30:26 (17:14)

Zu Gast in Korbach war Wesertal II. In der Tabelle stehen sie auch nicht viel besser als wir. Somit traf hier der zwölfte auf den zehnten. Wesertal konnte den ersten Saisonsieg gegen uns im Hinspiel erreichen und dafür wollten wir uns heute revanchieren. Wesertal ist mysteriöser Weise ohne Trikots angereist, so spielten wir im Roten Trikotsatz der Dritten und die Gäste bekamen unsere Weißen Trikots.
Bis zum 5:5 nach 11 Minuten gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Danach schafften wir es 3 Treffer in Folge zu erzielen und gingen so mit 8:5 in Führung (13 Min). Nach 19 Minuten betrug die Führung 12:7. Dies konnten die Gäste aber wieder auf 13:11 verkürzen und danach kamen sie sogar bis zum 14:13 heran. Eine Sekunde vor Halbzeitpfiff konnte Raphael einen Wurf von der halbrechten in den Winkel setzen und so lautete der Halbzeitstand 17:14. Diese Tore wollten wir verteidigen und weiter ausbauen. Es war spürbar, dass hier heute Punkte zu holen sind.

In der zweiten Halbzeit konnten wir immer wieder mit vier bis fünf Toren in Führung gehen, aber Wesertal ließ sich nicht abschütteln und kam immer wieder ran. So ging es über 21:17; 25:19; 25:22 bis zum 26:24 in der 53 Minute. In der 54 Minute machte Marcel aus unmöglichem Winkel das 27:24, nachdem er zuvor zwei Hundertprozentige liegen ließ, Stefan konnte kurz später auf 28:24 erhöhen und das sollte es dann doch gewesen sein. Wir nahmen nochmal eine Auszeit beim Stand von 29:25 in der 58 Minute. Wir wollten eigentlich den Angriff 90 Sekunden runter spielen, aber die Gäste schafften es nochmal den Ball abzufangen und zu treffen. Eine Sekunde vor Schluss bekamen wir noch einen Siebenmeter, den wir Bocki gönnten, damit hatten wir auch die 30 auf der Anzeigetafel und der Zweite Sieg war perfekt.
An diesem Tag konnten wir Marc einige Male am Kreis freispielen und er erzielte von dort immer wieder sehenswerte Treffer. Auch Raphael suchte in der Abwehr immer wieder die Lücken und fand diese meist auch, ansonsten war er nur durch Freiwürfe oder Siebenmeter zu stoppen. In der Abwehr gab es einige Defizite weil nicht konsequent zugepackt wurde und somit haben wir Yannick im Tor oftmals allein gelassen, aber diese Abwehrfehler konnten wir im Angriff wieder bereinigen.

Tor: Yannick Voß
Feld: Nils Lienhop, Maik Huneck, Nico Urban, Sebastian Storch (1), Marek Trapp (1), Felix Bock (1), Marcel Frichs (3), Rico Rabitz (4), Stefan Müller (6), Raphael Harbecke (6), Marc Wilke (8)

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.