TSV Korbach  | Handball

TSV Korbach II – MSG Calden/Ahnatal II 30:29 (13:15)

Wieder einmal ging dem Spiel eine Woche voraus, in der die Mannschaft nur eingeschränkt zusammen trainieren konnte. Krankheit, berufliche und private Gründe sind es immer wieder, die die Trainingsbeteiligung stark dezimieren und das wirkt sich zurzeit deutlich spürbar auf die Mannschaft aus. Sicherheit im Spiel muss man sich einfach im Training erarbeiten – hier gilt es für alle Beteiligten in der nächsten Zeit anzusetzen.

Zu Gast an diesem Wochenende war der Letzte der Tabelle aus Calden/Ahnatal. So ein Spiel sollte man doch sicher im Griff haben, oder doch nicht? Aus jahrelanger Erfahrung kann ich sagen, dass der TSV ein „Talent“ dafür hat, gegen solche Teams immer schlecht auszusehen. Und auch wenn die Gäste mit „kleiner Kapelle“ anreisten, so zeigte sich doch wieder, dass Erfahrung meist nicht täuscht.

Die ersten 5 Minuten des Spiels verschlief unsere Mannschaft wieder einmal und so lag man schnell mit 4 Toren in Rückstand.

Dem Rückstand hinterherlaufend war es, wie in den letzten Wochen, zu viele technische Fehler und vergebene Chancen machten es uns schwer Tore zu erzielen und aufzuholen. In diesem Abschnitt des Spiels stand die Abwehr auch viel zu defensiv und so kamen die Gäste zu einfachen Toren.

Erst als die Abwehr zum Ende der 1. Halbzeit etwas offensiver agierte, boten wir dem Gegner wirklich Paroli und verkürzten den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff auf 2 Tore.

Im 2. Spielabschnitt schaffte Calden/Ahnatal es zunächst noch den Vorsprung zu halten. Allerdings kämpfte die Korbacher Mannschaft jetzt mehr und mehr. Grade der Jüngste, Kevin Scholz, war es jetzt, der immer wieder Verantwortung übernahm. Zusammen mit Daniel Dierdorf auf der Mittelposition zog man jetzt die Abwehr auseinander. Kevin nahm dem Kampf an diesem Spieltag wirklich an und antwortete auf eine zeitweise robuste Gangart in der Abwehr der Gäste mit insgesamt 7 Feldtoren … Für mich die beste Antwort und eine hervorragende Leistung unseres Co-Kapitäns!

Leider gelang es uns auch jetzt nicht, unsere Fehler abzustellen und so wechselte die Führung in der 2. Halbzeit mehrfach hin und her. Zwischenzeitlich kam noch ein kleiner Schock für die Mannschaft hinzu, als Stephan Behle in einem „kleinen“ Zweikampf mit dem Finger hängen blieb und anschließend schreiend seine Hand hielt. Ein Fingerglied ausgerenkt … zum Glück war Günther Emde direkt zur Stelle und renkte den Finger wieder ein. Handballverrückt wie unser Kapitän nun mal ist, saß er Minuten später wieder auf der Bank und meldete sich, von Adrenalin gepuscht, wieder einsatzbereit.

Kurz vor Ende stand es dann 29:28 für unser Team. Wir hatten den Ball und bei einer Minute Restspielzeit auch die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Aber das wäre wohl zu einfach und für das Publikum, das in dieser Phase beispielhaft hinter der Mannschaft stand und richtig Stimmung machte, wäre es wohl langweilig geworden … Also ein Fehlpass zum Gegner! Der nahm die Einladung an und glich zum 29:29 aus.

Noch 30 Sekunden … Korbach wieder im Angriff und tatsächlich gelang es uns jetzt Stephan Behle freizuspielen. Trotz Verletzung stand dieser inzwischen wieder auf dem Platz und war nur noch durch ein Foul zu stoppen, das der Unparteiische mit einem 7m bestrafte. Bei 59:59 wurde die Zeit gestoppt …

Stephan als erster 7m-Schütze war gefoult, dazu verletzt an der Wurfhand … Und wieder ging Kevin voran! Kurze Absprache zwischen den Kapitänen und so stand beim entscheidenden Wurf des Spiels wieder der Jüngste in der Verantwortung.

Souverän versenkt Kevin Scholz aber auch diesen Ball und krönt damit seine sehr gute Leistung!

Hoffen wir, dass diese Leistung unseres Youngsters auch die „Alten“ anstachelt, wir zukünftig unsere Fehler minimieren und so ein Spiel vielleicht auch mal souverän gewinnen können. Dazu gehört aber auf jeden Fall weiterhin viel Arbeit im Training.

Die Mannschaft:

Tor: Felix Bock, Dominik Osterhold

Feld: Frank Backhaus (3), Rico Rabitz (2), Daniel Figge (1), Malte Urban (1), Marc Wilke (5), Sebastian Storch, Kevin Scholz (8/1), Daniel Dierdorf (4), Stephan Behle (5/4), Kai Nasemann (1)

Andreas Behle

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.