TSV Korbach  | Handball

TSV Korbach II – SVH Kassel III a.K. 26:23 (11:11)

Am 26.01.2019 trafen wir uns nach der Winterpause zum ersten Spiel im neuen Jahr. Das Freitagstraining haben wir ausfallen lassen, um das WM Halbfinale Deutschland – Norwegen anschauen zu können. Der ein oder andere hat sich ein paar Tricks abgeschaut. Leider ist der angesetzte Külter Schiedsrichter nicht erschienen, daher erklärte sich Dennis Winkler bereit die Partie zu leiten. Hierbei hatte er eine klare Konsequente Linie.

Nach einem 1:0 Rückstand, konnten wir das Spiel auf 4:1 drehen. Diese Führung glichen die Kasselaner in der 21 Minute wieder zum 8:8 aus. Vom langsamen Angriffsspiel der Altherrentruppe ließen wir uns zunehmend einschläfern und fingen uns somit einfache Gegentore. Der Halblinke der Gäste der mittlerweile 60 Jahre ist konnte mit gutem Auge seine Mitspieler in Szene setzen. Auch selbst hat er insgesamt acht Treffer beigesteuert. Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft mehr entscheidend absetzen und so ging es mit einem 11:11 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte wechselten wir den Angriff und die Abwehr im Spiel durch. Drei Angriffsspieler raus, dafür drei Abwehrspieler rein. Diese Taktik ging gut auf, auch wenn diese Wechsel am Zeitnehmertisch ein gutes Auge erforderten. So konnten wir uns ab dem 16:15 auf 21:16 absetzen. Doch so leicht ließen sich die Gäste nicht abschütteln, sodass sie in der 55 Minute noch mal auf 24:22 herankamen. Das so eine 2 Tore Führung im Handball nichts ist, sollte jedem bekannt sein. Aber in der 59 Minute setzte Marcel mit dem 26:23 den Schlusspunkt und der Sieg war perfekt.

Wir haben uns schwer getan gegen eine alte, erfahrende, routinierte Truppe, wobei sich jeder Zuschauer sicher war, dass man dieses Team in Grund und Boden laufen müsse. Doch bereits das Hinspiel haben wir deutlich verloren und auch Spiele aus der Vorsaison haben gezeigt, dass es zwischen uns immer eine enge Kiste ist. Sein Debüt bzw. Comeback in der Zweiten gab der nach Korbach zurückgekehrte Malte Ussling. In der Abwehr biss er sich wie ein Terrier an seinem Gegenspieler fest und im Angriff konnte er sechs Treffer beisteuern, eine gute Verstärkung für unser Team. Auch mit dabei waren nach längerer Zeit Marc Wilke und Marc Hartmann im Tor, der mit einigen Paraden glänzte.

Tor: Dimi Koutroulis, Marc Hartmann

Feld: Florian Schulze, Nikola Blagus, Maik Huneck, Michael Emde, Nils Lienhop (1), Ufuk Kahyar (4), Marc Wilke (4), Marcel Frichs (5), Malte Ussling (6), Ron Alscher (6)

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.