TSV Korbach  | Handball

TSV KORBACH III – HSC LANDWEHRHAGEN 32:35 (16:18)

Nachdem unsere Spiele vom 11.03 gegen Lohfelden/Vollmarshausen und vom 17.03 gegen Fuldatal/Wolfsanger abgesagt wurden durften wir nun zum ersten Mal seit dem 24.02. wieder ein Spiel bestreiten. Zu Gast war an diesem Nachmittag Landwehrhagen, gegen die das Hinspiel auch schon abgesagt wurde. So war es das erste Duell gegen dieses Team. Mit 20:8 Punkten war Landwehrhagen der Drittplatzierte der Tabelle. Verzichten mussten wir heute auf unseren Coach, der es sich im Urlaub gut gehen ließ. Sowie auf Dennis.
Ab dem 4:4, konnten wir uns auf 6:4 absetzen. Doch es war so ein intensives Spiel, das wir den Vorsprung nicht lange halten konnten und die Gäste wieder zum 6:6 ausglichen. Nach einer 8:7 Führung in der 12 Minute schaffte es Landwehrhagen sich auf 8:11 abzusetzen. Doch 3 Tore in Folge von Marcel führten wieder zu einem 11:11 Ausgleich. Doch auch von da ging es
wieder auf 11:14. In dieser Phase mussten wir Timo auswechseln, der sich ohne Fremdeinwirkung einen Teilabriss der Achillessehne zuzog. Er wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren – gute Besserung an dieser Stelle. Ab jetzt wollten wir alles für ihn geben. Auf 14:15 kamen wir wieder heran. Letztendlich ging es mit einem 16:18 in die Kabine.
Die Halbzeitansprache nutzten wir draußen bei Sonnenschein. Und diese Ansprache sollte Wirkung zeigen. Von einem 19:21 Rückstand, konnten wir uns eine 23:21 Führung in der 39 Minute erkämpfen, aber auch diese sollte wieder ausgeglichen werden. Aber wir schafften es wieder mit 26:24 zu führen, von da an ging es über 26:27; 28:27; 28:29. Von da an schaffte es Landwehrhagen den Vorsprung auf 29:33 auszubauen (55Min). In der 56 Minute haben wir unseren 30 Treffer erzielt. Letztendlich mussten wir uns mit 32:35 geschlagen geben.
Aber wir haben an diesem Tag gut gekämpft und aufgrund unserer Leistung, hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt. Im Angriff Abwehr Spiel waren wir klar die bessere Mannschaft. Unser großes Manko waren wieder einmal die Tempogegenstöße die wir uns gefangen haben. Jeder Fehlpass oder Fehlwurf wurde in einen Tempogegenstoß umgewandelt, wovon Dimi aber noch einige gut gehalten hat, aber er kann halt nicht jeden parieren. Dennoch haben wir super mitgehalten und den Zuschauern ein interessantes Spiel geboten.

Tor: Dimi Koutroulis

Feld: Timo Schönweitz, Nils Lienhop, Michael Emde, Florian Schulze (1), Felix Bock (2), Nikola Blagus (2), Nicolai Blum (2), Markus Schmittat (2), Ufuk Kahyar (3), Stefan Müller (10), Marcel Frichs (10) Betreuer: Jens Lages

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.