TSV Korbach  | Handball

TSV Langenthal I – TSV Korbach II 24:27 (12:13)

Das letzte Spiel vor der Weihnachtspause fand beim Mitaufsteiger im fernen Trendelburg statt.

Die Gastgeber standen in der Tabelle punktgleich direkt vor uns, haben bisher allerdings noch ein Spiel weniger absolviert als unsere Zweite. So war es also doppelt wichtig, das Spiel zu gewinnen und somit den Anschluss ans Mittelfeld zu halten.

Aber nicht nur wir waren hoch motiviert … auch nach Langenthal hatte sich rumgesprochen, dass wir dieses Jahr nicht vor Souveränität strotzen und durchaus auch Punkte abgegeben haben, die man hätte gewinnen können. Vielleicht hatte Langenthal sich da etwas viel versprochen, denn von Beginn an war unsere Mannschaft da. Zwar brauchten wir etwas Zeit um uns in der Abwehr zu finden, doch ein gut aufgelegter Dominik Osterhold im Tor glich dies mehr als aus und zeigte eine tolle Leistung! Vorne nutzen wir in dieser Phase unsere Chancen und es war oft Malte Urban, der den Langenthaler Torhüter mit seinen Würfen alt aussehen ließ.

Aber nicht nur Malte gab Gas … auch Kevin Scholz und Daniel Dierdorf gingen immer wieder in die Abwehr und kamen so selbst zum Abschluss oder konnten Mitspieler einsetzen. Immer weiter setzten wir uns ab und lagen zwischenzeitlich sogar mit 5 Toren in Front.

Hervorragend! So hätte es weiter gehen können! Doch leider konzentrierten wir uns plötzlich mehr darauf die Entscheidungen des Schiedsrichters zu kritisieren, anstatt bei Fehlwürfen oder technischen Fehlern schnellstmöglich zurück in die Abwehr zu gehen und die nun rollende Angriffswelle der Langenthaler aufzuhalten! Tor um Tor holten die Gastgeber so auf und so waren wir froh, dass wir noch mit einer Führung in die Pause kamen …

Anmerken möchte ich an dieser Stelle, dass der Schiedsrichter – trotz seiner jungen Jahre – das Spiel souverän leitete. Sicherlich hatte jeder Verein seine Aufreger über die eine oder andere Entscheidung, neutral betrachtet lieferte der Unparteiische aber eine gute und wirklich erwähnenswerte Leistung ab, bei der keine der beiden Mannschaft übervorteilt wurde! Dafür sei hier einmal ein echtes Lob ausgesprochen!

Jetzt aber zur 2. Halbzeit! In der Kabine wurden unsere Fehler deutlich angesprochen und die Mannschaft wollte sich in diesem Spiel nicht kampflos geschlagen geben.

Und Kampf war es, der in diesem Spielabschnitt zählte …

Langenthal kam mit dem Hochgefühl der Aufholjagd aus Halbzeit 1 aus der Kabine und setzte dort auch wieder an. Beim 16:15 übernahmen die Gastgeber erstmals die Führung. Doch diesmal hielten wir dagegen, kämpften uns zurück und eroberten kurze Zeit später wieder die Führung. Jetzt war der Wille zu Gewinnen gefragt … Langenthal setzte nach und schaffte es, in der Folge zweimal eine 2-Tore-Führung herauszuspielen.

Auszeit für uns beim Spielstand von 24:22 für die Gastgeber … jetzt schlug die Stunde unseres A-Jugendlichen Marco Rummel. Hatte er vorher schon 2 sehenswerte Tore vom Kreis erzielt, kam er jetzt im rechten Rückraum zum Einsatz!

Vorbildlich und kompromisslos setzte er sich auch auf dieser Position ein und nutze die Chancen um noch zwei weitere Tore nachzulegen! Aber nicht nur Marco, auch der Rest der Mannschaft war jetzt da und kämpfte sich zurück ins Spiel. Die 2-Tore-Führung der Gastgeber glichen wir nicht nur aus, sondern legten direkt auch nach.

In dieser Phase gingen den Gastgebern etwas die Nerven durch und die Langenthaler Mannschaft dezimierte sich immer wieder durch Undiszipliniertheiten, die entsprechend vom Schiedsrichter geahndet wurden.

Während Langenthal kein Treffer mehr gelang, legten wir noch 2x nach und kamen so zu einem kämpferisch auf jeden Fall verdienten Auswärtssieg, der uns den Anschluss ans Mittelfeld halten lässt.

Die Mannschaft:

Tor: Felix Bock, Dominik Osterhold

Feld: Frank Backhaus (1), Marek Trapp (1), Rico Rabitz (4/2), Marco Rummel (4), Daniel Figge, Malte Urban (7), Sebastian Storch, Kevin Scholz (5/1), Daniel Dierdorf (5), Kai Nasemann

Andreas Behle

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.