TSV Korbach  | Handball

Turniersieg für die Weibliche B-Jugend

In der ersten Runde der HHV-Quali sicherten sich die Mädels der weiblichen B-Jugend mit 7:1 Punkten den ersten Platz und eine gute Ausgangsposition für das nächste Turnier. Dabei bekamen die zahlreichen und lautstarken Zuschauer sehenswerte, faire und vor allem spannende Spiele geboten.
Das schwerste Spiel bei einem Turnier ist anscheinend immer das erste Spiel. Gegen dieSvenja SG Kirchhof, die mit einer guten Mischung aus Spielerinnen des älteren und jüngeren Jahrgangs angetreten waren, entwickelte sich eine absolut ausgeglichene Partie. Im Angriff überzeugte unsere Rückraumachse um Spielmacherin Svenja Isenberg hervorragend, während wir in der Abwehr noch die richtige Abstimmung suchten. Unsere 9:7 Führung nach 15 Minuten zur Halbzeit war daher kein beruhigendes Polster. Angeführt von Antonia Gondermann gelang Kirchhof folgerichtig immer wieder der Ausgleich. Über ein 10:10, 12:12 und 14:14 teilten wir uns am Ende die Punkte. Eine gerechte Punkteteilung, da beide Teams vorher mehrere Möglichkeiten vergaben, das Spiel für sich zu entscheiden. Ein Wehrmutstropfen blieb jedoch unseren Gästen, deren Schaltzentrale Roxana Andrei nach einer Verletzung für den Rest des Turniers ausfiel.
Unsere zweite Begegnung gegen die HSG Goldstein/Schwanheim verlief weniger spannend. Schnell zeichnete sich ab, dass uns die Mannschaft vom Main nicht so viel entgegenzusetzen hatte, wie unser erster Gegner. Über eine 6:2 Pausenführung gewannen wir schließlich mit 12:7. Spielerisch war diese Partie jedoch unsere schwächste. Reihenweise technische Fehler und einige Fehlwürfe verhinderten einen deutlicheren Sieg. Dennoch war der erste „Zweier“ ein wichtiger Schritt, um in den folgenden beiden Spielen souveräner aufzutreten.
Das dritte Spiel gegen die JSG Wallstadt avancierte zum Spiel um den Turniersieg. Wallstadt hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Hüttenberg deutlich geschlagen und die angeschlagenen Kirchhofer mit 16:10 besiegt. Die bessere Ausgangssituation lag also bei dem Team aus dem Odenwald. Wir mussten gewinnen, um unsere Chance auf den ersten Tabellenplatz zu bewahren. Mit unserer Manndeckung gegen die gegnerische Haupttorschützin Jana Göbel schalteten wir die starke Offensive unserer Gäste effektiv aus und führten zur Pause mit 6:2. Sehr gut agierte in diesem Spiel auch Alica Schmincke im Tor, die alleine drei Siebenmeter parieren konnte. Selbst eine doppelte Unterzahl direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte uns nicht aus dem Konzept und wir erhöhten unseren Vorsprung auf 11:6. Eine richtig starke und überzeugende Leistung bis zu diesem Zeitpunkt. Wer nun einen sicheren Sieg erwartete sah sich allerdings getäuscht. Der Vize-Hessenmeister aus Wallstadt stellte seine Deckung um und versuchte sein Glück in einer offensiven Manndeckung. Viel zu hektisch verloren wir nun unsere Spielstruktur. Plötzlich stand es nur noch 11:10 und Wallstadt war Sekunden vor Spielende im Ballbesitz. Unsere hervorragende Ausgangssituation war binnen weniger Minuten gekippt. Doch zum Glück gelang es uns noch einmal, uns auf unsere starke Defensive zu besinnen. Karo Happe fing den gegnerischen Ball ab und verwandelte im Tempogegenstoß zum entscheidenden 12:10. Ein tolles Spiel, das wichtig für die Tabellenführung war, aber auch den Zuschauern, Spielern und Trainern enorm viel Nerven gekostet hatte.
Das Spiel gegen Hüttenberg war zum Abschluss alles andere als eine Pflichtaufgabe. Hüttenberg hatte im Turnierverlauf sehr schwankende Leistungen geboten. Gegen uns zeigten sie wieder ihr gutes Gesicht. Nach einem starken Beginn von uns, bei dem vor allem Hanna Brida und Kreisläuferin Alice Wilke hervorragend harmonierten, kam Hüttenberg besser ins Spiel. Zur Halbzeit führten wir knapp mit 7:6. Als wir diese Führung nach dem Seitenwechsel auf drei Tore erhöhten, probierte auch Hüttenberg uns mit einer offensiven Deckungsvariante aus dem Konzept zu bringen. Diesmal waren wir jedoch besser eingestellt, nutzten die großen Lücken in der gegnerischen Deckung und gewannen letztlich verdient mit 15:11. Der Turniersieg war unser!
Was dieser Sieg nun bedeutet, wird sich in zwei Wochen zeigen. Wir haben versucht uns die bestmögliche Ausgangssituation zu erspielen. Nun sind wir auf die nächste Auslosung und die nächsten Herausforderungen gespannt.
Ein herzlicher Dank geht an Holger Schmidt, der die Turnierleitung übernommen hatte und sich den ganzen Tag um alle organisatorischen Dinge gekümmert hat. Ebenso bedanken wir uns bei den Eltern, die von morgens bis abends für Aufbau, Abbau und natürlich die ausgesprochen leckerere Verpflegung gesorgt haben.

Weibliche B-Jugend – SG 09 Kirchhof 14:14 (9:7)
Tore: Happe 6, Isenberg 5, Pooch 1, Brida 1, Rock 1

Weibliche B-Jugend – HSG Goldstein/Schwanheim 12:7 (6:2)
Tore: Happe 5, Zimmermann 1, Isenberg 1, Brida 1, Rock 1, Wilke 2, Tanrikut 1

Weibliche B-Jugend – JSG Wallstadt 12:10 (6:2)
Tore: Happe 7, Pooch 1, Brida 1, Röhle 1, Rock 1, Wilke 1

Weibliche B-Jugend – TV Hüttenberg 15:11 (7:6)
Tore: Happe 3, Isenberg 5, Brida 2, Röhle 1, Wilke 3, Schmitz 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.