TSV Korbach  | Handball

TV Hersfeld : Weibliche C-Jugend 29 : 28 (11:12)

Ein Oberliga-Spiel auf sehr hohem Niveau, was wir leider sehr unglücklich verloren.

In der Geistalhalle in Hersfeld entwickelte sich von der 1. Minute an ein ungewöhnlich kampfbetontes Spiel für eine weibliche C-Jugend. Allein in den ersten drei Minuten mussten wir drei Spielerinnen verletzt vom Feld holen. Trotzdem ließen wir uns nicht abschütteln und blieben ständig auf Augenhöhe mit unserem Gegner. Beim Stand von 8:9 gingen wir durch eine schöne Einzelaktion von Kim Hering zum 1. Mal in Führung und konnten diese bis zum Pausenstand von 11 : 12 halten.

Wir appellierten in der Kabine an unsere Mädels, sich nicht von der überaus hitzigen Atmosphäre in der Halle anstecken zu lassen und sich auf ihre Stärken zu besinnen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit war es Samira Berger, die durch zwei präzise Schlagwürfe von der Mittelposition einnetzte. In der Folge sorgte Hanna Happe mit großer Laufbereitschaft dafür, dass wir uns auf 14:17 absetzen konnten. In den nächsten 10 Minuten kamen unsere Mädels durch erfolgreich vorgetragene Spielzüge immer wieder zum Torerfolg. In dieser Phase waren es vornehmlich Svenja Jäger und Samira Berger, die sich so in die Torschützen-Liste eintragen konnten.

Nach einer weiteren 2-Minuten-Strafe gegen Svenja Jäger und einer Auszeit von Hersfeld stellten die Gegnerinnen ihre Abwehr auf annähernd eine Einzel-Manndeckung gegen Kim Hering um. Jetzt fehlte uns das nötige Durchsetzungsvermögen und die erforderliche Cleverness, so dass Hersfeld durch zwei Gegenstöße auf 28:28 ausgleichen konnte.

Im Angriff wurde nun Samira Berger gefoult, was leider nicht als Freiwurf geahndet wurde. Blitzschnell  ergatterte die Hersfelderin Hannah Berk den Ball und erhöhte zum 29 : 28  – Endstand.

Obwohl wir den Ball nochmal 20 Sekunden in unseren Reihen hatten, kamen wir nicht mehr zum Torwurf und mussten beide Punkte in Hersfeld lassen.

Ein tolles Spiel von unseren Mädels, in dem wir sicherlich einen Punkt verdient gehabt hätten. Respekt !! Vor der aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft, die zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat.

 

Torschützen: Kim Hering 6, Samira Berger 9/2, Hanna Happe 6/1, Svenja Jäger 4, Dana Krüger 1,  Laura Bitter 2,

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.