TSV Korbach  | Handball

TV Hüttenberg – Weibliche B-Jugend 21:29 (5:13)

Ein weiteres Highlight!

An diesem Wochenende trafen wir auswärts auf die Mannschaft des TV Hüttenberg. Die Heimmannschaft konnte sich mit einem Sieg gegen SV Reichensachsen mit 16:2 Punkten an die Tabellenspitze setzen.

Im Hinspiel mussten wir uns nach zunächst ausgeglichenen 20 Minuten und einer turbulenten zweiten Halbzeit, am Ende mit drei Toren geschlagen geben. Positiv lässt sich rückwirkend festhalten, dass wir nicht chancenlos waren und mit unserer kämpferischen Leistung den Mittelhessinnen Paroli bieten konnten. In dieser Partie hat uns besonders die torgefährliche Sina Happel vor Schwierigkeiten gestellt, die es galt, im Rückspiel zu unterbinden.

Wir wollten den Rückenwind aus dem letzten Heimsieg gegen die HSG Wettenberg mitnehmen und hofften auf eine Überraschung. Die Favoritenrolle lag natürlich klar beim Tabellenführer.

Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Wir konnten zwar nach fünf Minuten mit 2:4 in Führung gehen, aber die Mittelhessen zeigten auch ihre Klasse und glichen in der achten Minute zum 4:4 aus. Doch bereits in dieser Phase zeigte sich, dass unsere Deckung um Abwehrchefin Svenja Jäger und Johanna Gleumes im Tor wie eine Mauer stand und kaum Torchancen zuließ. Fünf Tore in der ersten Hälfte verdeutlichen diese tolle Leistung. Aber auch im Angriff zeigten die Madels eine super Partie. Unsere Spielmacherinnen Samira Berger und Linda Grötecke glänzten nicht nur durch tolle Übersicht und Anspiele, sondern konnten sich auch mit vielen Treffern in Szene setzen. Zudem zeigten sich Kim Hering und Hanna Happe in guter Form, so dass wir mit einem Acht-Tore-Vorsprung in die Kabine gehen konnten.

Für die zweite Hälfte der Begegnung war die Ansage ganz klar: Trotz 8-Tore-Vorsprung nicht nachlassen! Weiter den schnellen Weg nach vorne anstreben und an die erste Halbzeit anknüpfen.

Doch die zweite Hälfte begann eher lau. Hüttenberg konnte zwei schnelle Tore erzielen und den Rückstand auf sechs Tore verkürzen (7:13). Die zahlreichen Zuschauer sahen nun eine Phase, in der das Spiel noch hätte kippen können. Doch die Madels besannen sich auf Ihre Stärke und konnten durch Tore von Emilie Pok, Kim Hering und Hanna Happe wieder einen Acht-Tore-Vorsprung herauswerfen (8:16). Diese Führung konnten wir zwischenzeitlich sogar auf zehn Tore ausbauen (14:24). Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Messe gelesen und in den letzten zehn Minuten konnten die Spielerinnen und Fans diese Begegnung genießen.

Zum Schluss stand ein völlig überraschender aber hochverdienter 21:29 Sieg auf der Anzeigetafel!

Das Trainerteam kann der ganzen Mannschaft für diese Leistung nur ein ganz großes Kompliment aussprechen.

Das war mehr als erstaunlich, was die Mannschaft hier geleistet hat. Die Madels sind schon eine echte Einheit, in der jede vor Einsatzwillen sprüht. Alle Spielerinnen sind mit dem ganzen Herzen dabei und haben gezeigt, dass sie sich weiterentwickelt haben und als Team nun keinen Gegner mehr fürchten müssen.

Dies wollen wir auch nächste Woche gegen den Tabellendritten aus Wesertal wieder unter Beweis stellen!

Die Begegnung findet am Sonntag, 03.02.2019 um 17:00 Uhr statt. Wir hoffen, dass viele Zuschauer den Weg in die Mühlhäuser Halle finden und uns lautstark unterstützen werden.

PACKEN WIR ES AN!!!

Torschützen: Hanna Happe 3, Samira Berger 7, Svenja Jäger 2, Linda Grötecke 3, Anna-Lena Reese 1, Kim Hering 11, Emilie Pok 2

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.