TSV Korbach  | Handball

VFB Viktoria Bettenhausen II – TSV Korbach III 37:26 (20:10)

Auswärtsspiel am 18.03.17 beim VFB aus Bettenhausen, wobei VFB leider nicht für: Verlieren flott den Ball steht. Mit erst fünf Niederlagen in der gesamten Saison startete unser Gegner in das Spiel. Unser Ziel war es, ihnen beflügelt von unserer Siegesserie der letzten fünf Spiele, die sechste hinzuzufügen. Die Vorzeichen dafür standen auf dem Papier aber alles andere als gut. Mit Ufuk, Stefan, Sebastian und Timo fehlten uns vier Spieler, die in den letzten Spielen einen maßgeblichen Anteil am Erfolg unseres Teams hatten. Nichts desto trotz traten wir die Reise an um zu zeigen, dass wir auch ohne diese Spieler spielen und Erfolg haben können. Aushilfe bekamen wir von Kevin aus der Zweiten.
Den 2:0 Rückstand, konnten wir ausgleichen und zwischenzeitlich lagen wir auch mit 5:6 vorne. Dann allerdings gelangen Bettenhausen fünf Treffer in Folge die zu einem 10:6 Rückstand führten. Viele dieser Treffer entstanden durch Tempogegenstöße, die wir uns durch dumme Fehler im Angriff eingefangen haben. Dabei hatten wir noch Glück das der Gegnerische 5er drei Mal am Pfosten gescheitert ist. Nach diesen Fehlversuchen machte er seine Sache allerdings gut. Wir ließen in dieser Phase leider etwas zu früh den Kopf hängen und gerieten immer mehr in Rückstand. Über die Stationen 12:8, 16:8 konnte sich Bettenhausen bis zum 20:10 in die Halbzeit absetzen.
Eine klare Halbzeitansprache machte deutlich, dass wir selber schuld an diesem Spielstand sind. Zu viele technische Fehler und Fehlwürfe hat Bettenhausen gnadenlos über Tempogegenstöße ausgenutzt und uns damit das Genick gebrochen. Hinzu kam eine schwere Verletzung von Dennis  in der 15 Minute. Er verletzte sich an der Rippe und konnte danach nicht mehr eingesetzt werden. Nichts desto trotz wollten wir nicht die Köpfe hängen lassen und in der zweiten Hälfte nochmal Paroli bieten und uns nicht weiter so abschlachten lassen.
Den 10 Tore Rückstand aus der ersten Halbzeit konnten wir lange halten und Bettenhausen nicht weiter davon ziehen lassen. Spielzüge klappten und wurden jetzt meist erfolgreich abgeschlossen. Über 25:15, 26:17, 27:20 ging das Spiel weiter. Bälle die wir sicher abgefangen haben konnte jetzt Kevin per Tempogegenstoß vollenden und uns nochmal etwas näher heranbringen. Als Betthausen ihr 30 Tor per Siebenmeter erzielt hat standen wir bei 22 Treffern. In unseren Köpfen war klar zu spüren, dass wir der Niederlage nichts mehr entgegensetzen konnten und so versuchte jeder  nochmal aufs Tor zu werfen. Dabei passierten allerdings einige Fehlwürfe die Bettenhausen wieder eiskalt ausnutzte. So ist uns auch leider nicht gelungen wenigstens die Zweite Halbzeit zu gewinnen. In dieser unterlagen wir jedoch nur mit einem Tor. So lautete der Spielstand letztendlich 37:26.
Unsere Serie von 5 Siegen in Folge und der Traum vom ausgeglichenen Punktekonto hat heute ein Ende gefunden. Man kann sagen es liegt daran, dass vier Erfolgsgaranten nicht mit an Bord waren. Aber alles darauf zu schieben wäre auch nicht richtig. Wir standen mit einer Truppe auf dem Feld die hier hätte was reißen können, aber die Tempogegenstöße die wir uns gefangen haben waren zu viel und letztendlich Spielentscheidend. In der Abwehr standen wir eigentlich ganz gut und hatten den Positionsangriff weitestgehend unter Kontrolle.  Nun haben wir erstmal fünf Wochen Spielfrei bis zum 23.04.
Tor: Dimi Koutroulis
Feld: Markus Schmittat (7), Maik Huneck (2), Marcel Frichs (7), Michael Emde (1), Nils Lienhop, Kevin Scholz (8), Florian Schulze, Dennis Winkler (1), Jan Schütz

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.