TSV Korbach  | Handball

VFL Wanfried – Männliche A-Jugend 24:32 (11:14)

An diesem Wochenende mussten wir beim VFL Wanfried antreten, der als Tabellenvierter mit 20:6 Punkten eine sehr gute Saison spielt.

Marco1Unser Ziel konnte nur lauten, voll auf Sieg zu spielen, da wir unsere Tabellenführung festigen und Selbstvertrauen für das Spitzenspiel am nächsten Wochenende gegen den Tabellenzweiten mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen tanken wollten.

Aber eins vorweg: Das Ergebnis von 24:32 gibt den Spielverlauf nicht wieder, da wir uns erst in den Schlussminuten absetzen konnten. Dies war aber auch nur der Tatsache geschuldet, dass Wanfried mit acht Spielern antrat und konditionell abbaute.

Doch von vorne:

Bis zur 10. Minute beim Spielstand von 6:7 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Doch bereits zu diesem Zeitpunkt wurde deutlich, dass den Jungs am heutigen Tag die geistige Frische fehlte. So produzierten wir ungewohnt viele technische Fehler und auch in der Deckung waren wir meist einen Schritt zu spät.

Nico1Dennoch konnten wir beim Stand von 6:10 erstmals eine 4-Tore-Führung herauswerfen. Doch wer dachte, dass wir uns – wie in den vergangenen Partien – weiter absetzen konnten, wurde eines Besseren belehrt.

Die Gastgeber ließen nicht locker und kamen über Einzelaktionen bzw. ihrem guten Kreisläufer wieder auf 9:11 heran.

In dieser Phase gab es keinen Druck auf die gegnerische Abwehr und man spielte nur noch quer, übersah die Lücken oder brach einfach zu früh ab. So kam es nur noch zu unvorbereiteten Würfen, die bereits an der gegnerischen Abwehrspielern abprallten und den Weg zum Tor erst gar nicht fanden. Auch die Abwehr stand nicht sicher, es wurde nicht richtig zugepackt und die Jungs ließen sich immer wieder durch einfache Körpertäuschungen austricksen.

So gingen wir nur mit einer knappen 11:14 Führung in die Kabine.

Das Trainerteam wies in der Halbzeit darauf hin, in der Deckung aggressiver und kompakter zu stehen und die Angriffe konsequent, aber nicht zu hastig abzuschließen.

Diese Vorgaben wurden aber in den ersten Minuten nicht umgesetzt und Wanfried konnte nach drei gespielten Minuten auf 13:14 verkürzen. Doch insbesondere Luk Schäfer konnte in der Folgezeit auf der Rechtsaußenposition überzeugen, erzielte wichtige Treffer, so dass wir uns beim Stand von 16:20 wieder mit 4 Toren absetzen konnten. Doch man muss dem Gastgeber ein großes Kompliment machen, denn sie gaben nicht nach und gestalteten die Begegnung bis zum 22:25 weiter ausgeglichen. Sie kämpften wortwörtlich bis zum Umfallen, denn in der Schlussphase plagten sich einige gegnerische Spieler mit Krämpfen.

Da aber beim Stand von 23:26 endlich ein Ruck durch unsere Mannschaft ging und Heinrich Wachs sowie Nico Isenberg endlich zu ihrem gewohnten Spiel fanden,

konnten wir in den Schlussminuten über 23:27 und 24:29 noch einen deutlichen Sieg herauswerfen, der jedoch wie bereits eingangs erwähnt um einige Tore zu hoch ausgefallen ist.

Im Auswärtsspiel gegen die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen werden wir uns erheblich steigern müssen, um den Platz als Sieger zu verlassen und vorzeitig die Meisterschaft fix zu machen. Doch das Trainerteam ist sich auch sicher, dass die Jungs noch einmal eine Schippe zulegen werden.

Tore: Luk Schäfer 4, Nico Isenberg 10, Jakob Gleumes 4, Andre Krouhs 2, Heinrich Wachs 8, Nils Pohlmann 1, Max Ruge 1, Marco Rummel 1, Jannik Bitter 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.