TSV Korbach  | Handball

Bezirksoberliga Männer: HSG Calden/Ahnatal – TSV Korbach 33:28 (17:12)

Quelle https://www.wlz-online.de/sport/lokalsport/

Es war ein typisches Spiel am Sonntagnachmittag – ein Spieltermin, der den Korbachern traditionell nicht liegt. Allerdings wollte das ein sichtlich angesäuerter Harald Meißner nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Das darf doch nie und nimmer eine Ausrede sein“, sagte der Korbacher Trainer und ging mit seiner Mannschaft erstmals in dieser Saison richtig hart ins Gericht. „Ich bin maßlos enttäuscht über das Auftreten meiner Mannschaft. Man kann immer ein Spiel verlieren, aber in der Art und Weise, wie wir uns hier präsentiert haben, geht das gar nicht.“ Die Kreisstädter boten vor allem in der ersten Hälfte eine ganz schwache Leistung. Die Abwehr fand kaum einen Zugriff auf die Spieler der HSG. Die Torhüter bekamen kaum einen Ball zu fassen, wurden von ihren Vorderleuten aber auch immer wieder im Stich gelassen. Dazu überboten sich die Gäste einmal mehr im Auslassen der Chancen: „Wir haben bestimmt 15 freie Chancen, die wir einfach so vergeben haben“, haderte Meißner. Bis zum 8:9 (16.) hielten die Korbacher den Rückstand noch in Grenzen, dann aber bauten die Caldener ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 17:12 aus. Nach einer lauten Halbzeitansprache kamen die Gäste in der Abwehr ein wenig engagierter aus der Kabine und konnten auch auf 21:24 (45.) verkürzen, doch die weiterhin schlechte Chancenverwertung verhinderte, dass Korbach dem Spiel eine Wendung geben konnte. Spätestens nach dem 29:23 (51.) war die Entscheidung gefallen. „Die Niederlage ist auch in der Höhe vollkommen verdient“, sagte Meißner nach der 27:33-Niederlage. Und fügte hinzu: „Das war ein ganz schwacher Auftritt von uns.“

Tore für Korbach: Till Westmeier 1, Rummel 2, Müller 2, Altaweel 2, Urban 2, Emde 5, Riedesel 8/2, Wrzosek 7.

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.