TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend – Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt 21:33 (10:18)

Charaktertest bestanden! Gegen den haushohen Favoriten aus Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt hatten wir zwar keine Chance die Punkte ins Waldecker Land zu holen. Dennoch können wir mit der gezeigten Leistung, besonders aber auch dem mannschaftlichen Zusammenhalt, trotz der 21:33 Niederlage sehr zufrieden sein.svenjanet

Wenn man in der Oberliga antritt, muss man damit rechnen, gegen die stärksten Mannschaften in Hessen anzutreten. In dieser Altersklasse ist Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt DAS stärkste Team. Es ist also eine besondere Herausforderung gegen die Mannschaft aus dem Taunus zu spielen. Die Mädels haben die Gelegenheit, sich mit Spielerinnen zu messen, von denen sie noch einiges abschauen können.

Dementsprechend konnten wir diesmal ohne jeglichen Druck befreit aufspielen, während Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt gewinnen musste. Diese Ausgangssituation nutzen wir in den Anfangsminuten zu unserem Vorteil. Während unsere Gäste versuchten, uns durch eine defensive 6:0-Abwehr zu verunsichern, ließen wir uns davon in keinster Weise beeindrucken. Mit variantenreichen Spielzügen führten wir nach fünf Minuten mit 4:3. Noch fünf weitere Minuten gestalteten wir die Partie offen, ehe wir Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt beim Stand von 5:7 davonziehen lassen mussten. Die körperliche Überlegenheit war zu groß und die gegnerischen Außenspielerinnen Katharina Löbrich und Pia Özer zeigten sich an diesem Tag einfach zu treffsicher. Standesgemäß lagen wir zur Halbzeit mit 10:18 zurück.

Ein ähnliches Bild spiegelte sich auch zu Beginn des zweiten Durchgangs wider. Beim 14:28 nach 35 Minuten führten unsere Gäste erstmals mit 14 Toren. Ein Ergebnis, dass unsere Mädels so nicht akzeptieren wollten. Angetrieben von einer tollen Zuschauerkulisse zeigten sie starke konditionelle Fähigkeiten und vor allem eine große Portion Moral. Angeführt von einer überragenden Hanna Brida verkürzten wir nun Tor um Tor. Beim 20:30 hatten wir den Rückstand wieder auf zehn Tore verkleinert. Die Chancen zu einer weiteren Ergebniskorrektur konnten wir leider nicht nutzen. Durch zwei leichte Abspielfehler luden wir Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt zu einfachen Kontern ein, die somit verdient mit 21:33 als Sieger vom Platz gingen.

Blickte man allerdings in die Gesichter der beiden Mannschaften, war es schwierig auszumachen, wer die Punkte mit nach Hause genommen hatte. Während wir stolz und zufrieden mit unserer Leistung waren, schien es so, als ob unsere Gäste das Spiel mit anderen Erwartungen angetreten hätten.

Bedanken wollen wir natürlich wieder bei unseren großartigen Fans. Ihr habt uns super bei dieser schweren Partie geholfen! Ein weiteres Dankeschön gehört Samira Berger, die uns als C-Jugendliche toll unterstützt hat. Mit Sarah Röhle, Hannah Rock und einer angeschlagenen Maike Zimmermann ist uns gleich die komplette linke Außenbahn für dieses Spiel ausgefallen. Mädels, werdet schnell wieder fit!!!

Die nächsten beiden Wochen stehen nun voll unter dem Motto: Derbytime! Nächste Woche sind wir zu Gast in Zwehren, während wir am 01. Oktober die JSG Dittershausen/Waldau in der Mehrzweckhalle Mühlhausen empfangen. Ich hoffe, ihr seid wieder dabei!

Tore: 
Happe 5, Isenberg 4, Brida 6, Wilke 3, Tanrikut 1, Schmitz 1, Wever1

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.