TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend – HSG Zwehren 23:17 (9:8)

Jubel in der Kreissporthalle. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge platzt der Knoten und die Mädels der HSG Twistetal verließen beim 23:17 gegen die HSG Zwehren endlich wieder als Sieger das Spielfeld.

Grundstein war eine starke Deckungsleistung, die unseren Gästen kaum Gelegenheiten gab, ihre spielerischen Stärken auszuspielen. Immer wieder wurden die Zwehrener „gezwungen“ über die Außenposition abzuschließen. Von dort war zumeist Alica Schmincke zur Stelle, die zahlreiche Bälle parieren konnte. 

Von Beginn an hatten wir uns vorgenommen, das gute Gefühl aus dem Bad Soden- Spiel mitzunehmen und an die guten Leistungen anzuknüpfen. So gestärkt überraschten wir unsere Gäste mit einer defensiveren Deckungsweise als im Hinspiel. Ziel war es, den spielentscheidenden Spielerinnen Luisa Krüger und Chantal Reimbold möglichst wenig Spielraum für ihr starkes 1-gegen-1 zu geben. Dennoch blieb die Partie bis zum 4:3 absolut auf Augenhöhe. Erst eine Zeitstrafe brachte „das Momentum“ auf unsere Seite. Alice Wilke teilte durch ihre Sperren hervorragend die gegnerische Deckungsreihe, Svenja Isenberg nutzte diesen Lücken geschickt und netzte mehrfach bis zum 9:5 ein. Doch Zwehren gab nicht auf und kam noch einmal zurück. Bei uns schlichen sich im Angriff einige Unkonzentriertheiten ein, die eiskalt ausgenutzt wurden. Innerhalb weniger Minuten schmolz unser Vorsprung auf 9:8. Hätte Hanna Brida nicht noch den ein oder anderen Konter abgefangen, hätten wir die Führung kaum in die Pause retten können. Doch zum Glück pfiff der Schiedsrichter pünktlich ab, sodass wir in der Halbzeit die Chance hatten, neue Kräfte zu sammeln.

Die gerade gerettete Führung war jedoch nicht von langer Dauer. Mit ihrem ersten Angriff verkürzte Zwehren prompt auf 9:9. Doch anstatt nun nervös zu werden, war dies der Weckruf, mit absolutem Willen endlich wieder ein Spiel gewinnen zu wollen. Die Deckung stand hervorragend und nun waren wir es, die immer wieder durch die Zweite Welle zum Erfolg kamen. Hannah Rock und Maike Zimmermann nutzen ihre Schnelligkeit, um den anderen Spielern Räume zu schaffen oder selbst erfolgreich abzuschließen. Über ein 14:11 und 17:12 erhöhten wir den Vorsprung kontinuierlich. Zwar kämpften sich unsere Gäste beim 20:17 noch einmal auf drei Tore heran. Angeführt von Karo Happe erzielten wir die letzten drei Treffer des Spiels und gewannen verdient mit 23:17.

Erleichterung und Freude standen allen anschließend sichtlich ins Gesicht geschrieben. Endlich mal wieder gewonnen. Endlich mal wieder Punkte auf der Habenseite verbucht. Für das Selbstvertrauen und die Moral ein immens wichtiger Sieg. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken wollen wir nun in den verbleibenden vier Spielen weiter „Vollgas“ geben!

Tore: Happe 8, Zimmermann 1, Isenberg 7, Brida 1, Röhle 1, Rock 3, Wilke 1, Tanrikut 1

Bis denne

Thomas Tönepöhl

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.