TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend – KSG Bieber 28:17 (18:7)

Nachdem wir am letzen Wochenende gegen die HSG Wesertal die nächste knappe Niederlage hinnehmen mussten, wollten wir in heimischer Kulisse endlich zwei Punkte einfahren. Der Tabellennachbar KSG Bieber konnte bisher zwei Niederlagen und einen Sieg auf seinem Konto verbuchen. Erstmals konnten wir Sophia Martel von der HSG Bad Wildungen einsetzen, die uns im Rahmen einer Zweitspielberechtigung auf der Torhüterposition unterstützen wird. Sophia konnte bereits in diesem Spiel ihre Klasse unter Beweis stellen und zeigte eine tolle Leistung. So parierte sie unter anderem drei Siebenmeter. Das Trainerteam möchte an dieser Stelle aber explizit darauf hinweisen, dass sich auch unsere Torhüter sehr gut entwickelt haben, doch dürfen wir nicht vergessen, dass Mia Peschel erst seit einem halben Jahr im Tor steht und Fritzi Göbel noch C-Jugend spielen kann und dort sogar dem jüngeren Jahrgang angehört.

Nun zum Spiel:

Von Beginn an zeigten die Madels, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Bis zum Stand von 2:2 sahen die zahlreichen Zuschauer noch eine ausgeglichene Begegnung. So bekamen wir in dieser Phase die starke Kreisläuferin der Gäste nicht in den Griff. Doch in der Folgezeit agierten wir in der Abwehr deutlich aggressiver und wenn dann doch mal ein Ball aufs Tor kam, parierte Sophia Martel und konnte umgehend den schnellen Angriff einleiten.

Aus der sicheren Deckung konnten wir daher endlich unser Tempospiel aufziehen und über die erste und zweite Welle den Torerfolg finden. So warfen wir innerhalb von fünf Minuten eine 6:2 Führung heraus, die wir über die Spielstände von 11:3, 13:5 und 16:5 bis zum Halbzeitpfiff weiter ausbauen konnten.

So war die Begegnung zur Halbzeit eigentlich bereits entschieden, doch das Trainerteam betonte in der Halbzeitansprache, sich nicht auf dem Vorsprung auszuruhen, sondern weiter Gas zu geben und voll konzentriert und mit vollem Einsatz in die zweite Halbzeit zu gehen.

Daran hielten sich die Madels auch, so dass wir Bieber die gesamte zweite Hälfte nicht mehr herankommen ließen und die Führung sogar auf 27:12 ausbauen konnten. Erst in den Schlussminuten konnten die Gäste aufgrund unserer Unkonzentriertheiten noch eine Ergebniskorrektur betreiben.

Dennoch war nach 50 Minuten ein hochverdienter 28:17-Heimsieg auf der Anzeigetafel zu sehen. Ein Sonderlob geht heute an Beke Mehring und Emilie Pok, die mit ihren Toren gezeigt haben, welches Potential in ihnen steckt.

Heute haben wir bis zur 43. Minute besonders in der Abwehr vollen Einsatz gezeigt und konnten endlich einmal über die erste und zweite Welle unser schnelles Gegenstoßspiel aufziehen! Die Madels haben heute genau das umgesetzt, was wir diese Woche im Training besprochen haben; vollen Einsatz zu zeigen, eine aggressive Abwehr zu spielen und die Torchancen konsequent zu nutzen.

Dieser Sieg war wichtig für das Selbstvertrauen der Madels und lässt uns optimistisch auf die nächsten Spiele blicken.

Torschützen:

Hanna Happe 5, Kim Hering 5, Samira Berger 2, Svenja Jäger 2, Linda Grötecke 2, Anna-Lena Reese 3, Katharina Brida 2, Anna Elkmann 1, Beke Mehring 2, Emilie Pok 4

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.