TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend – Landesliga –Famose Leistung wird mit Sieg gegen den Tabellenführer belohnt!

SV Reichensachsen – Weibliche B-Jugend 17:20 (10:13)

Nach einer kurzen Spielpause traten wir an diesem Wochenende in Reichensachsen an.

Bereits in der Zwischenrunde der Hessenqualifikation trafen wir auf die Gastgeber und mussten uns mit zwei Toren geschlagen geben. Die Mädels des SV Reichensachsen spielen ihre zweite Saison in der Landesliga und standen bis dato ungeschlagen an der Tabellenspitze. Bislang konnten sie hohe und eindeutige Siege einfahren.

Doch nachdem wir im letzten Spiel endlich punkten konnten, wollten wir Reichensachsen zumindest Paroli bieten, wenngleich wir als Außenseiter anreisten. Verzichten mussten wir in dieser Begegnung allerdings auf Sophia Martel, die parallel für die HSG Bad Wildungen im Einsatz war.

Von Beginn an zeigten die Madels in der Abwehr eine unglaublich starke Leistung. Sie versuchten jede Lücke zu schließen, jeden Ball zu bekommen – angetrieben von unserer Abwehrchefin Svenja Jäger. Die Heimsieben hatte über die gesamte Spielzeit hinweg sichtlich Probleme, zum Abschluss zu kommen. Und im Tor war dann ja auch noch eine extrem stark haltende Friederike Göbel.

Lediglich beim Spielstand von 4:3 in der 7. Minute mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen. Doch in der Folgezeit brachten wir mittels unserer Auslösehandlungen die gegnerische Deckung öfters in Verlegenheit und konnten über die Spielstände von 4:5 und 5:7 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. In dieser Phase konnte Friederike Göbel zwei von insgesamt vier Siebenmeter entschärfen. Diese Führung konnten wir bis zum Halbzeitpfiff auf drei Tore ausbauen, wobei Anna Elkmann in dieser Phase wichtige Treffer von der Linksaußenposition erzielen konnte.

In der Kabine forderte das Trainerteam die Madels auf, die technischen Fehler nochmals zu reduzieren und in der Abwehr weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen.

Auch nach Wiederanpfiff hatten wir das Geschehen erst einmal im Griff. Die überragend aufspielende Kim Hering markierte in der 40. Minute beim Stand von 11:15 erstmals eine Vier-Tore-Führung.

Doch wer dachte, dieser Spielstand wäre bereits eine Vorentscheidung, wurde eines Besseren belehrt.

Die Heimsieben ließ nicht locker und die Zuschauer sahen einen Bruch in unserem Spiel. Reichensachsen erzielte in der 46. Spielminute den Anschlusstreffer zum 16:17 und das Spiel schien nun zu kippen. Doch Emilie Pok konnte mit ihrem Treffer zum 16:18 die Führung wieder ausbauen.

Das Spiel war an Spannung kaum noch zu überbieten. Reichensachsen ließ nicht locker, erzielte wieder den Anschlusstreffer zum 17:18, war zwei Minuten vor der Schlusssirene in Ballbesitz und hatte die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen.

Doch den Madels gelang es, den Ball in der Abwehr zu erkämpfen und Kim Hering erzielte im folgenden Tempogegenstoß das entscheidende Tor zum 17:19. Anna-Lena Reese erzielte noch den letzten Treffer des Spiels zum 17:20.

Alle Madels haben heute ein super Spiel gemacht und bis zum Umfallen gekämpft. Die Leistung, insbesondere in der Abwehr, kann man gar nicht hoch genug bewerten.

Wichtig war, dass wir jederzeit geduldig geblieben sind und an unsere Stärke geglaubt haben. Dieser Sieg gibt uns weiteres Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Dank auch an die Zuschauer für eine tolle Unterstützung!

Torschützen:

Hanna Happe 4, Kim Hering 7, Anna Elkmann 2, Anna-Lena Reese 2, Emilie Pok 2, Beke Mehring 1, Linda Grötecke 1, Svenja Jäger 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.