TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend: Qualifikation zur Oberliga/Landesliga

Großer Erfolg für die JSG Korbach/Twistetal. Beim Qualifikationsturnier in Groß-Umstadt erkämpften sich die Mädels der JSG den dritten Tabellenplatz und qualifizieren sich direkt für die hessenweite Landesliga. Zwar haben sie die Qualifikation zur Oberliga verpasst. Dennoch ist sie die erste Jugendmannschaft der JSG Korbach/Twistetal, die die Qualifikation in eine hessenweite Liga erreicht hat!

HannahQualliDabei hatten wir im Vorhinein nur wenig Losglück. Viel weiter hätte der Spielort mit Groß-Umstadt kaum entfernt sein können. Über 200 km und drei Stunden Busfahrt lagen zwischen Aufstehen und der ersten Partie. Zudem wurden in unsere Gruppe fast ausschließlich die Gruppenersten aus den anderen Vorqualifikationen gelost.

Dennoch wollten wir vom ersten Spiel an alles geben und gut ins Turnier starten. Doch leider erwies sich unser erster Gegner direkt als richtig schwerer Brocken. Angeführt von einer überragenden Paulina Golla im Rückraum und einer starken Kreisläuferin Leah Schulze wurden wir in den ersten Minuten des Spiels regelrecht an die Wand gespielt. Der Zwischenstand nach 7 Minuten lautete 3:7. Erst als wir Paulina Golla in Manndeckung nahmen lief es besser. Über ein 5:8 verkürzten wir auf 7:9. Die „schiefe“ 5:1-Deckung der Eltviller bereitete uns aber weiterhin starke Probleme und gute Gelegenheiten wurden nicht verwertet. Als wir beim 10:7 erneut mit drei Toren in Rückstand gingen und die Niederlage nicht mehr abzuwenden war, rotierten wir auf verschiedenen Positionen um die Kräfte für die folgenden Spiele zu schonen. Die Niederlage fiel daher mit 7:13 etwas zu hoch aus.

Leider blieb diese Partie vor allem in den Köpfen der Mädels hängen. Gegen unseren zweiten Gegner aus Wettenberg agierten wir in den ersten 15 Minuten fast ohne Selbstvertrauen. Nur einer passablen Abwehrleistung war es zu verdanken, dass wir nur 3:6 zur Halbzeit zurück lagen. Doch mit so einer Einstellung konnte es nicht weitergehen. Neu motiviert präsentierten wir uns in der zweiten Halbzeit wesentlich agiler und zeigten den favorisierten Wettenbergern unseren Kampfgeist. Tor um Tor kämpften wir uns heran und gingen beim 10:9 sogar in Führung. Fast hätte es zum Sieg gereicht. Doch zwei kleine individuelle Fehler von uns reichten um den mit mehreren Hessenauswahlspielerinnen auflaufenden Wettenbergern den 11:10 Sieg zu ermöglichen. In der Endabrechnung wäre mit einem Unentschieden sogar der zweite Platz herausgesprungen.

Nach den beiden Auftaktniederlagen wollten wir gegen Rodgau/Nieder-Roden also unbedingt gewinnen. Mit dem Aufwind aus der letzten Begegnung begannen wir turbulent. Bereits nach 2 Minuten stand 3:0 für uns. Endlich fanden die Mädels den Mut schnell nach vorne zu spielen und „leichte“ Tore zu erzielen. Lediglich auf den Außenpositionen gelang es unseren Gegnern uns in Schwierigkeiten zu bringen. Über ein 3:7 Halbzeitstand siegten wir am Ende souverän mit 14:8.

Das letzte Spiel gegen den Gastgeber Groß-Umstadt war somit JaninaQualliunser Endspiel um Platz 3. Beide Mannschaften hatten 2:4 Punkte auf dem Konto und wollten die direkte Qualifikation in die Landesliga erringen. Entsprechend angespannt, vielleicht sogar verkrampft, verlief die erste Halbzeit. Technische Fehler und Fehlwürfe waren keine Mangelware. Die Deckungsreihen bestimmten das Spiel. Doch in der vierzehnten Minute kam es zur spielentscheidenden Szene. Beim Stand von 4:3 für Groß-Umstadt verloren wir im Angriff erneut den Ball und eine Spielerin der Gäste lief zum sicheren Tempogegenstoß. Obwohl unser Neuzugang Hannah Rock einen deutlichen Abstand hatte, schaffte sie es mit einer unglaublichen Energieleistung noch den Ball herauszuspielen. Im Gegenzug erzielten wir direkt das 4:4. Statt eines zwei Tore Rückstands, stand es zur Pause unentschieden. Eine Szene die bei allen Spielerinnen neue Kräfte weckte. Die Abwehr vor einer starken Alica Schmincke agierte nun noch aktiver und vorne brachte Spielmacherin Svenja Isenberg immer wieder Karo Happe in Wurfposition, die sicher verwandelte. Innerhalb weniger Minuten stand es vorentscheidend 9:5. Befreit von jeglichen Druck erhöhten wir den Spielstand bis zum Schlusspfiff auf 12:6.

Nach einem langen Tag und schwierigen Situationen, die die Mannschaft zusammen überstanden hat, können wir uns über ein Happy End freuen. Nur gemeinsam, wobei ich ausdrücklich jede einzelne Spielerin aber auch die Eltern, Freunde und Trainer einschließe, haben wir das Ziel Landesliga erreicht.

Auf eine schöne neue Saison!!!

Thomas Tönepöhl

Ps.: Aber jetzt ist erstmal Pause;-)

Partie

JSG Eltville/GW Frankfurt – JSG Twistetal/Korbach 13:7 (8:5)

JSG Twistetal/Korbach – HSG Wettenberg 10:11 (3:6)

HSG Rodgau Nieder-Roden – JSG Twistetal/Korbach 8:14 (3:7)

JSG Twistetal/Korbach – JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 12:6 (4:4)

Tabelle

Tore Punkte

1. JSG Eltville/GW Frankfurt   61:32 8:0

2. HSG Wettenberg                    50:49 6:2

3. JSG Twistetal/Korbach         43:38 4:4

4. JSG Groß-Umstadt/Habitzh 33:47 2:6

5. HSG Rodgau Nieder-Roden   37:58 0:8

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.