TSV Korbach  | Handball

Weibliche C-Jugend – JSg Dittershausen/Waldau 20 : 18 (9:11)

Am Ende lagen sich alle 150 Zuschauer in der Mehrzweckhalle Mülhausen in den Armen. In einem unglaublich spannenden Spiel entschieden die Mädels der HSG Twistetal das Spitzenspiel gegen die JSG Dittershausen mit einem 20:18 Sieg knapp für sich. Die offene Manndeckung der Gäste in den letzten Minuten war wirkungslos geblieben und die HSG Twistetal eroberte den ersten Platz in der Oberliga Nord.

karo dittershsSchon in den ersten Minuten wurde deutlich, dass sich beide Teams aus den letzten Jahren sehr gut kannten. Wir hatten uns auf die gefährlichen Dittershäuser Rückraumschützen gut eingestellt, während Dittershausen mit mindestens zwei Spielerinnen unsere Kreisläuferin Alice Wilke in Schach hielt. Dennoch gehörten die ersten Minuten den Spielerinnen der HSG, die nach zehn Minuten mit 5:2 in Führung ging. Eine Auszeit der gegnerischen Trainerin zeigte jedoch Erfolg und Dittershausen drehte das Spiel zum 5:7. Auch wenn es den Spielerinnen der HSG um Spielmacherin Svenja Isenberg noch zweimal beim 7:7 und 9:9 gelang den Spielstand zu egalisieren, ging Dittershausen mit einem 11:9 Vorsprung in die Pause. Schon jetzt zeichnete sich ab, dass diesmal nicht die Offensivreihen, sondern die Defensive das spannende Spiel entscheiden würde.

Und hier hatten wir in dieser Partie eine große Portion Kampfgeist und eine exzellent aufgelegte Torhüterin Alica Schmincke, die wir in die Waagschale werfen konnten. Angeführt von Hanna Brida und Alice Wilke wuchsen alle Spielerinnen über sich hinaus. Es wurde um jeden Ball gekämpft und die spielerisch vielleicht talentierteren Dittershäuser verzweifelten an unserer Abwehr. Bis zur vierzigsten Minute gelangen der besten Offensive der Liga nur drei Treffer im zweiten Durchgang. Allerdings hatten auch wir Probleme mit der kompakten Dittershäuser Abwehr. Für Liebhaber des offensiven Handballspiels war es wahrlich kein Augenschmaus. Doch wenn über den Rückraum und den Kreis nichts funktioniert, muss man es über Außen probieren. Und genau hier war es Nadine Reese, die durch zwei schöne Treffer von der Außenposition die entscheidende Initialzündung gab. Motiviert durch diese Treffer trauten sich nun auch die anderen Angreifer wieder mehr zu. Insbesondere Karo Happe zeigte ihr Ausnahmetalent und setzte auf allen Rückraumpositionen Akzente. Diese waren vor allem nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Svenja Isenberg erforderlich, die nach einem Cut am Auge nicht mehr mitspielen konnte. Beim 18:14 war der Vorsprung zwar bereits auf vier Tore angewachsen, aber es waren noch zehn Minuten zu spielen. Dittershausen hatte sich noch nicht geschlagen gegeben und wollte das Spiel mit allen Mitteln drehen. Der Vorsprung schmolz dahin und beim 19:17 war Dittershausen wieder auf zwei Tore heran gekommen. Das Tor des Tages war somit Janina Pooch vorbehalten. Als das Spiel zu kippen drohte, verwandelte sie einen Wurf von Rechtsaußen genau in den Winkel der kurzen Ecke. Frenetischer Jubel begleitete diesen Treffer. Der Dittershäuser Treffer zum 20:18 und die offene Manndeckung konnten unseren Überraschungserfolg nicht mehr im Wege stehen.

Insgesamt war es eine überragende Leistung von der gesamten Mannschaft. Die Mädels haben es geschafft, durch Leidenschaft und Einsatzbereitschaft eine Dittershäuser Mannschaft zu schlagen, die auf fast jeder Position individuell stärker besetzt war. Die kämpferische Einstellung war der Garant zum Sieg. Ein weiterer entscheidender Faktor waren dabei auch unsere tollen Zuschauer, die das Team in jeder Phase des Spiels anfeuerten und für zusätzliche Motivation sorgten.

Vielen Dank Fans!!!

Tore: Happe 8, Wever 1, Isenberg 6, Pooch 1, Röhle 1, Brida 1, Reese 3

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.